Obst- und Gartenbauverein Fellbach e.V.seit 1912
 

Alte Steuobstsorten -
Baumpatenschaft des Vereins


Um den Erhalt alter, regionaler und heimischer Streuobstsorten sicherzustellen wurden 1994 auf beiden Seiten des Fahrweges zum Reitverein (verlängerte Pfarrstrasse) 30 Apfel- und Birnenbäume gepflanzt.

Dazu wurde von alten Fellbacher Streuobstbäumen Zweige/Ableger geschnitten. Zur Vermehrung bzw. Veredelung, auf neuer Unterlage, konnte eine Fellbacher Baumschule gewonnen werden.

Der Verein übernahm die Patenschaft und laufende Pflege der Bäume und Fläche, als Gegenleistung erhält der Verein die Obsterträge.

Die Patenschaft ist auf eine Initiative des damaligen Bürgermeisters Hans Müller und unserem Mitglied Helmut Hofmeister zurückzuführen, welche sich beide sehr für den Erhalt der alten Fellbacher Obstsorten einsetzten bzw. einsetzen.

Obwohl durch Baumaßnahmen am Fahrweg 1998 mehrere Bäume nachgepflanzt werden mussten, sind aus den Jungbäumen zwischenzeitlich kräftige und ertragsreiche Streuobstbäume geworden die zu regelmäßigen und erfolgreichen Ernten führen.

Leider mussten im Jahr 2021 einige Bäume aufgrund der Krankeit Feuerbrand gefällt werden, diese sollen aber im Folgejahr 2022 neu gepflanzt werden.

Hier finden Sie Beschreibungen der alten Streuobstsorten (Link).

Hier eine Skizze der 1994 gepflanzten Bäume:

1994 Mitglieder beim Pflanzen der ersten Bäume
(durch klicken vergrößern)

Pflanzen 1
Pflanzen 2


Impressionen, die Streuobstsorten im Jahresrytmus -
vom Baumschnitt bis zur Ernte

(durch klicken vergrößern)

Herbst 1
Herbst 2
nach Blüte
Schneiden
Sommer 1
Sommer 2
Winter